KG Guttenberg - Aktuelles

Aktuelles und Termine

Pfarrer Martin Fleischmann auf der Pfarrstelle installiert

Zusammen nahm Dekan Kretzschmar mit Verantwortlichen der vier zur Pfarrei Untersteinach gehörenden Kirchengemeinden die Einführung von Pfarrer Martin Fleischmann (rechts) vor. Unser Bild zeigt (von links) Günther Bähr (Untersteinach), Kerstin Lubina (Stadtsteinach) Dekan Thomas Kretzschmar, Dr. Jürgen Schmidt (Guttenberg) und Jürgen Bodenschlägel (Rugendorf) vor. kpw

Zusammen segnete Dekan Kretzschmar mit Verantwortlichen der vier zur Pfarrei Untersteinach gehörenden Kirchengemeinden durch Handauflegen Pfarrer Martin Fleischmann (kniend rechts). Um Bild (von links) Dekan Thomas Kretzschmar, Dr. Jürgen Schmidt (Guttenberg) und Jürgen Bodenschlägel (Rugendorf), Kerstin Lubina (Stadtsteinach) und Günther Bähr (Untersteinach) für seine Arbeit im Dienste Gottes. kpw

Die Glocken riefen die evangelischen Christen am Samstagabend in die St. Georgskirche, um bei der offiziellen Installation ihres Pfarrers Martin Fleischmann durch den Kulmbacher Dekan Thomas Kretzschmar dabei zu sein. Pfarrerin Sigrun Wagner aus Rugendorf verlas dazu die Urkunde mit dem Wortlaut: Der Landeskirchenrat der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern hat dem Pfarrer Martin Fleischmann in das Pfarrdienstverhältnis auf Lebenszeit berufen und ihm die 3. Pfarrstelle Untersteinach des Dekanatsbezirkes Kulmbach Guttenberg im Umfang von 50 Prozent eines vollen Dienstverhältnisses mit Wirkung vom 1. Mai 2018 übertragen. In der Erinnerung an sein Ordinationsgelübde wird er verpflichtet, das Hirtenamt im Gehorsam gegen Gottes Wort als Seelsorger und Prediger des Evangeliums gewissenhaft zu führen und sich in seinem Leben so zu verhalten, wie es dem Auftrag entspricht. Auf Grund der Verfassung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern vollziehe ich die Berufung mit dem Wunsch, dass Gott Amt und Gemeinde segne zum Bau seines Reiches und zur Ehre seines Namens. Der Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Dr. Heinrich Bedford-Strohm.

„Der Pfarrer ist hier vor Ort verantwortlich für die geistliche Grundversorgung des Glaubens. Das Vertrauen auf die Kirche ist wichtig, um den Weg gemeinschaftlich zu gehen und die Liebe Gottes zu erfahren. Dafür brauchen wir den Geistlichen. Mit der Bewerbung um die hiesige Pfarrstelle zeigt Martin Fleischmann, dass er sich mit seiner Familie hier in Guttenberg sehr wohlfühlt und lange bleiben will“, sagte Dekan Kretzschmar. Wie langfristig die zweite Hälfte des Dienstverhältnisses finanziert wird, müsse neu geklärt werden. Bisher trug sie das Haus Enoch von Guttenberg. Erste Gespräche mit Philipp von Guttenberg gab es bereits. Momentan ist sie vonseiten der Landeskirche gesichert. Dekan Thomas Kretzschmar segnete Pfarrer Martin Fleischmann mit seiner Frau Gunhild Wagner-Fleischmann und den beiden Kindern sowie die Gemeinde im Frieden des Herrn. Mit Beifall stimmte versammelten Christen freudig ein, dass Martin Fleischmann nun die Guttenberger Pfarrstelle innehat.

„Ich bin nun im sechsten Jahr, seit dem 29. Oktober 2013 hier in Guttenberg tätig und habe nun die Pfarrstelle auch offiziell inne“, betonte Martin Fleischmann und sagte: Gott mache mit seiner Vergebung von Verfehlungen und Unrecht die Tür zum Himmelreich gnädig für alle auf. Deshalb sollten wir allen anderen auch barmherzig vergeben, wenn sie gesündigt oder Leid getan haben. Gemeinsam sang die Gemeinde zum Orgelspiel von Heiner Beyer, dass Friede unter uns herrscht und es Hass zu überwinden gilt.

Neben Vertretern der Pfarrgemeinden Untersteinach, Stadtsteinach und Rugendorf wohnte auch der Pfarrgemeinderat der katholischen Kuratie zu Guttenberg um Vorsitzenden Fabian Laaber der Installation von Martin Fleischmann bei. Er freute sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit beider Konfessionen. Nach dem gutbesuchten Gottesdienst in der St. Georgskirche waren alle noch zu einem Empfang ins Gemeindehaus eingeladen. Viele packten dabei die Gelegenheit beim Schopf und gratulierten Martin Fleischmann mit persönlichen Worten zur offiziellen Übertragung der Pfarrstelle Guttenberg durch die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Bayerns. kpw